August 2021 die pure Lust am Leben

Kräftige Blitze, lauter Donner, das Rauschen von starkem Regen begleitet mich. 

Es hat geregnet – nachts – vormittags – mittags – die Wolken blieben in den Bergen um mich herum hängen. Obwohl das Wetter so trüb scheint, fühl ich mich einfach trotzdem wunderbar. Denn ich bin mit mir, frei von dieser Glocke aus Müssen, Sollen,Erwartungen an mich und all den gefühlten Einschränkungen meines Alltags – und ich kann das tun, was ich jetzt gerade liebe, was mir jetzt gerade richtig erscheint. Meditieren, schweigen, durch Pfützen tappen, dem Regen lauschen, Tagträumen…

Am späten Nachmittag reißt die Wolkenbarriere auf, die Sonne strahlt durch ihre Löcher hindurch…immer mehr. Es wird wieder wärmer, die Nässe verdampft und es riecht wunderbar nach nasser Erde und Gras. 

Ich gehe, laufe und hopse fröhlich und voller Freude auf einem Waldweg – über Wurzeln und Steine hinweg. Neben mir rauscht der ehemals kleine Bach, der nun fast zu einem tosendem Flüsschen angewachsen ist. Ich habe eine Stunde Zeit für Hin- und Rückweg und zum Schwimmen im Wolfgangsee. Ich platze schier vor Enthusiasmus, Energie und Lebensfreude. Sie sprudelt durch mich, aus meinem Herzen und ich lebe sie aus mit meinem inneren Kind: einfach das tun, was ich fühle und was Freude macht. Unterwegs suche ich nebenbei nach Steinen in Herzform und finde gleich mehrere – ein gutes Omen und Bestätigung für mich. 

Ich lebe den Moment. Jetzt. 

Der Wald ist wunderbar grün. Glänzende Tropfen hängen an Moosen , Farnen und den Blumen, die hier wachsen. Erste Bienen summen die Brombeerblüten entlang. Ich umgehe elegant größere Pfützen – und da ist der See! Nur ein paar Wanderer sind unterwegs und eine Gruppe von schnatternden Enten, die das Gras bevölkern. Die Sonne legt sich warm auf mich. Schnell zieh ich meine Wanderschuhe, Leggins und Shirt aus und dann… glasklares, weiches, relativ warmes Wasser .. wie wunderbar! Nach dem Rückmarsch bin ich zum Abendessen im Kloster voller Schwung, mit geröteten Wangen und wirklich sehr präsent und kraftvoll in die Stille meiner wartenden Mit- Kursler geplatzt…

Vielleicht kannst du dich hineinfühlen in diesen Moment der Freude und Kraft. Ich möchte gern davon teilen, dir abgeben, damit auch du dich erinnern kannst. 

Dieses Gefühl von Freude und „alles ist Möglich“ war mehrere Tage in mir. In vielen Meditationen hat es mich begleitet und ist von mal zu mal stärker geworden. Es hat mich erfüllt, so dass ich ganz sicher war: Ja ich bin richtig, genau so wie und wo ich jetzt bin. Und ich geh weiter meinen Weg. Ich habe ein neues Level von Freiheit erklommen. Meine Seele und mein inneres Kind haben mir gezeigt, wieviel Power und Lebendigkeit tief in mir stecken und gelebt werden möchten. Ich habe sozusagen einen Kurs in „Er- innern“ bekommen. Er- Innern an das, was so unendlich wichtig ist in meinem Leben, in unser aller Leben: Freude, Freiheit, kindliches Eintauchen in den gegenwärtigen Moment, mit allen Sinnen präsent sein.

Statt muss und soll – pure Lust am Leben!

Und wie kannst du dich darin unterstützen – dich darin üben?

Immer wieder ankommen, ankommen im Jetzt, in der Natur, in der reinen Wahrnehmung – ankommen vor allem in deinem tiefsten, innersten Kern. Und aus dir selbst heraus deiner Freude folgen – in die Handlung kommen (vielleicht einfach mal schnell zum Baden gehen zum Beispiel).

Du solltest dir die Zeit nehmen für das, was dich erfüllt, was aus dir heraus fließen, sich ausdrücken möchte an Freude, Hingabe, Liebe – oder was auch immer. Das können kleine Dinge im Alltag ebenso sein (ich denke da z. B. an meine Freude am Brot backen, die ich gerade hingebungsvoll auslebe), wie große Visionen, die du in dir trägst. Visionen von deinem Leben im Einklang mit dir oder Visionen von der neuen Welt, die gerade am entstehen ist. 

Nimm dir Zeit für dich- ohne Fernsehen, ohne Nachrichten, ohne dauend irgendwas zu konsumieren, dass dich einhüllt in deine Glocke von müsste, sollte und Erwartung. Zieh dich zurück von all dem, was dich lähmt, ängstigt, unzufrieden, klein und abhängig macht – von anderen oder von äußeren Umständen. 

Entdecke die Kraft die auch in dir schlummert wieder, deine Talente, deine Power – sie stecken wirklich in jedem von uns! Jeder ist einzigartig und hat etwas ganz eigenes zu geben, etwas zu sagen, beizutragen zum großen Ganzen. Grab deinen inneren Schatz wieder aus! 

Hab den Mut deiner Freude zu folgen! Schritt für Schritt. Du darfst dir selbst wieder vertrauen lernen!

Wenn du Kinder oder Enkelkinder hast – nimm dir Zeit, mit ihnen zu spielen und lerne von ihnen.

Ich sperre mich nicht mehr ein in das “geht nicht“, “darf ich das“, „noch nicht gut genug“ oder was da in der Art noch in mir um Aufmerksamkeit buhlt. Und ich werde mich auch nicht mehr dazu verführen lassen, um es dann „einfacher“ zu haben, die Verantwortung abzugeben, um zu „passen“ für mein Umfeld. Und zwingen lass ich mich schon gar nicht. (auch nicht durch Entzug meiner Freiheitsrechte als überzeugte „Ungeimpfte“)

Ich bin sehr dankbar für diese Lektion, für dieses kraftvolle Empfinden meiner Lebendigkeit und Freude. Mit noch mehr Vertrauen und mit eben dieser Verbindung zu meinem innersten Kern, gehe ich in meinem Alltag weiter – noch aufrechter und mutiger. Ich weiß ich gehe meinen Weg der Freude und werde auch bald loslassen, was nicht mehr diesem Weg entspricht. Ich bin wieder ein ganzes Stück weiter erwachsen – aus Ängsten, Abhängigkeiten und Dazugehören wollen. 

Authentischer und freier – Schritt für Schritt.

 

Viel Freude und Mut zu Tatendrang wünscht dir Jeanett Amberger

 

Jin Shin Jyutsu zum Thema:

Oh da passen so viele Schlösser! Aber ich schlage dir hier den „Dreiklang“ der SES 13, 14, 15 vor: 

Die 13 

…ist die Wurzel, der Funke freudiger Entfaltung deiner Urpräsenz, die du bist. Der Impuls, die Lebendigkeit, der Spirit, der dich erfüllt.

Die 14 

..hier werden diese neuen Impulse und Visionen sortiert, bearbeitet, abgeglichen und (wenn die 14 harmonisch ist) neue Möglichkeiten des Denkens und Handelns eröffnen sich. Die bisher gefühlte, erahnte Vision wird zur Klarheit und Eindeutigkeit, zur Entscheidung gebracht. Ein Weg, ein Ziel wird erkennbar.

Die 15 

…ist reine Freude und Lebendigkeit. Sie schreitet zur Tat – die Schöpferkraft gebiert sich in ihr in die physische, manifeste Form. Hier wohnt sattes, reines lustvolles Erleben dessen, was sich manifestiert hat. Auf Körper- Ebene ebenso wie Projekte, die du dir dann er-lebst.

 

Die Kraft der Urlebendigkeit, die in der 13 zu Hause ist, dich mit deiner Quelle verbindet, liebt die physische Existenz.

Denn du bist das geliebte Kind, an dem die göttliche Uressenz, die Quelle, das „Eine“ sein Wohlgefallen hat. Und genau deshalb bist du hier – auf dieser wunderbaren Erde- um das, was durch dich in die Welt geboren werden möchte erfahrbar zu machen und dann in Freude zu erfahren – satt und präsent im Hier und im Jetzt.

 

Zum Strömen kannst du jeweils beide Hände rechts und links nacheinander auf das SES legen:

13 : mittig neben dem Brustbein auf dem Brustkorb

14: an den unteren Rippenbogen

15: in die Leiste

lass die Hände dann so lange dort liegen, wie es dir gut tut. Vielleicht spürst du ein wohliges Gefühl von Harmonie und Ruhe, oder ein Strömen, ein Pulsieren… Bleib einfach in der Wahrnehmung  und genieß diese Zeit mit dir und für dich.

viel Spaß!

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.